Patinnen und Paten gesucht

Freiwillige Patinnen und Paten gesucht

Ponto sucht freiwillige Patinnen und Paten (Einzelpersonen, Familien, Paare) im Raum Zürich.

Das bringen Sie mit:

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt und sprechen gut deutsch.
  • Sie haben Freude am Umgang mit Kindern. Idealerweiseverfügen Sie über Erfahrung mit Kindern.
  • Sie haben einen halben Tag pro Woche Zeit für ein Patenkind (ca. 4 Std.).
  • Psychische und physische Stabilität
  • Einfühlungsvermögen, Verlässlichkeit sowie Fähigkeit zur Regulierung von Nähe und Distanz
  • Einwandfreier Leumund (Privat- und Sonderprivatauszug)
  • Sie wohnen im Raum Zürich.
  • Sie können sich vorstellen, sich ein längerfristiges freiwilliges Engagement (mind. 3 Jahre)

Das bieten wir:

  • Sinnstiftende Tätigkeit in einem interessanten Bereich der Freiwilligenarbeit
  • Sorgfältige Einführung und fachliche Begleitung (Einführungskurs, Weiterbildungsveranstaltungen und Coachings)
  • Spesenentschädigung (Pauschale)
  • Einhaltung der benevol-Standards bei Freiwilligenarbeit
  • Auf Wunsch schicken wir Ihnen gerne das DOSSIER freiwillig engagiert

Sind Sie an einem freiwilligen Engagement als Patin oder Pate interessiert? Oder haben Sie Fragen? So freuen wir uns auf Ihren Anruf.

Einführungskurs für neue Patinnen und -Paten

Einführungskurs für freiwillige Patinnen und Paten

Termine im ersten Halbjahr 2020

Der eintägige Einführungskurs für neue Patinnen und Paten findet jeweils an folgenden Daten statt:

  • Samstag, 22. Februar 2020
  • Freitag, 8. Mai 2020
  • Montag, 29. Juni 2020

Bitte beachten Sie, dass sich die Tage — auch kurzfristig — noch ändern können. Die genauen Details (Uhrzeit, Ort etc.) werden Ihnen bei der Anmeldung mitgeteilt.

Sie sind an einer freiwilligen Ponto-Patenschaft für ein Kind psychisch erkrankter Eltern interessiert?

Auf unserer Seite für Patinnen und Paten finden Sie erste Informationen und die Kontaktdaten der Patenschaftskoordinatorin von Espoir.

Einfach nur Kind sein können

So lautet der Titel eines Artikels über Ponto. Die Autorinnen und Autoren erklären darin, warum es Angebote wie Ponto braucht, was freiwillige Patenschaften auszeichnet und wie diese fachlich abgesichert werden.

Der Artikel ist hier verfügbar:

Zum Anzeigen oder Herunterladen des Artikels im PDF-Format bitte auf das Bild klicken.

Das Department Soziale Arbeit der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) gibt die Zeitschrift «Sozial» heraus. Hier finden Sie die jeweils aktuelle Ausgabe zum Druchblättern oder Herunterladen.

Tim Tausendfreund, Autor des Artikels „Einfach nur Kind sein können“ und Dozent an der ZHAW, hat mit seinem Team Espoir und Pro Infirmis Zürich bei der Entwicklung von Ponto wissenschaftlich begleitet.

Freiwilliges Engagement: wirksam und geschätzt

Spielende Kinder

Neben der Unterstützung durch viele Spenderinnen und Spender, lebt Ponto vor allem von freiwilligen Patinnen und Paten. Diese widmen sich über längere Zeit einen halben Tag pro Woche einem Kind von psychisch erkrankten Eltern. Sie spielen mit ihm Fussball oder Karten. Andere unternehmen kleinere Ausflüge in den Zoo oder zum nahegelegenen Park. Manchmal kochen sie gemeinsam oder singen Lieder, basteln oder lesen. Manchmal braucht das Kind aber auch einfach nur ein bisschen Ruhe und Entspannung jenseits vom Alltag.

Im Zentrum stehen. Eine zusätzliche stabile Beziehung ausserhalb der eigenen Familie erleben. Momente der Zerstreuung. All dies ist für das Kind von unschätzbarem Wert. Doch auch für die Patinnen und Paten bedeutet die freiwillige Tätigkeit bei Ponto einen persönlichen Gewinn: das befriedigende Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun. Der Aufbau einer emotionalen Verbindung zum Kind. Sozialer Kompetenzzuwachs.

Wir bei Espoir und Pro Infirmis Zürich schätzen dieses Engagement von Familien, Paaren und Einzelpersonen sehr. Um unserer Wertschätzung auch einen verbindlicheren Ausdruck zu verleihen und den Freiwilligen einen zuverlässigen, professionellen Rahmen für ihren Einsatz gewährleisten zu können, orientieren wir uns an den von benevol formulierten Standards für Freiwilligenarbeit. Alle unsere Freiwilligen erhalten zum Beispiel das DOSSIER freiwillig engagiert. Dieses vertreibt benevol mit vielen Partnern.

benevol Schweiz ist die nationale Dachorganisation der regionalen Fachstellen für freiwilliges Engagement und trägt eine schweizerische Geschäftsstelle. Damit ist sie Ansprechpartner bei sämtlichen Fragen zur Freiwilligenarbeit. Sie betreibt die Online-Plattform benevol-jobs.ch. Dort haben wir für Ponto eine eigene Anzeige zur Gewinnung von Patinnen und Paten geschaltet haben.