Patinnen und Paten in Pfäffikon gesucht

Ponto sucht freiwillige Patinnen und Paten in Pfäffikon ZH für Luca (6) und Anna (8). Léonie Eggli berichtet in Regio 3 ausführlich darüber.

Etwa 4000 Kinder im Kanton Zürich leben Schätzungen zufolge mit einem psychisch erkrankten Elternteil. Um jene Kinder, die selbst (noch) nicht auffällig geworden
sind, und deren Eltern zu unterstützen, hat der Espoir gemeinsam mit Pro Infirmis das Projekt «Ponto» ins Leben gerufen.

Dabei suchen die beiden Non-Profit-Organisationen nach Paten, die in der Regel während drei Jahren einmal in der Woche einen halben Tag mit den Kindern verbringen und diesen damit ein paar unbeschwerte Stunden ermöglichen. Nun ist «Ponto» auch in Pfäffikon
auf der Suche nach möglichen Paten für zwei Kinder. Gemäss der Ausschreibung
handelt es sich dabei um den sechsjährigen Luca* und die achtjährige Anna*.

Luca und Annas Mutter ist alleinerziehend und psychisch erkrankt. Luca ist sehr lebhaft und liebt Bewegung. Er wünscht sich eine Patin oder einen Paten, die/der etwas mit ihm unternimmt und auch mal Grenzen setzen kann. Luca hat am Mittwochnachmittag Zeit. Anna ist anfangs ein bisschen zurückhaltend, redet dann aber sehr gerne. Sie ist sportlich (Inlineskaten, schwimmen usw.) und sucht eine Patin, die geduldig, kommunikativ und sportlich ist. Anna hat am Mittwochnachmittag Zeit.

Freiwillige Patinnen und Paten in Pfäffikon ZH gesucht