Freiwilliges Engagement: wirksam und geschätzt

Spielende Kinder

Neben der Unterstützung durch viele Spenderinnen und Spender, lebt Ponto vor allem von freiwilligen Patinnen und Paten. Diese widmen sich über längere Zeit einen halben Tag pro Woche einem Kind von psychisch erkrankten Eltern. Sie spielen mit ihm Fussball oder Karten. Andere unternehmen kleinere Ausflüge in den Zoo oder zum nahegelegenen Park. Manchmal kochen sie gemeinsam oder singen Lieder, basteln oder lesen. Manchmal braucht das Kind aber auch einfach nur ein bisschen Ruhe und Entspannung jenseits vom Alltag.

Im Zentrum stehen. Eine zusätzliche stabile Beziehung ausserhalb der eigenen Familie erleben. Momente der Zerstreuung. All dies ist für das Kind von unschätzbarem Wert. Doch auch für die Patinnen und Paten bedeutet die freiwillige Tätigkeit bei Ponto einen persönlichen Gewinn: das befriedigende Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun. Der Aufbau einer emotionalen Verbindung zum Kind. Sozialer Kompetenzzuwachs.

Wir bei Espoir und Pro Infirmis Zürich schätzen dieses Engagement von Familien, Paaren und Einzelpersonen sehr. Um unserer Wertschätzung auch einen verbindlicheren Ausdruck zu verleihen und den Freiwilligen einen zuverlässigen, professionellen Rahmen für ihren Einsatz gewährleisten zu können, orientieren wir uns an den von benevol formulierten Standards für Freiwilligenarbeit. Alle unsere Freiwilligen erhalten zum Beispiel das DOSSIER freiwillig engagiert. Dieses vertreibt benevol mit vielen Partnern.

benevol Schweiz ist die nationale Dachorganisation der regionalen Fachstellen für freiwilliges Engagement und trägt eine schweizerische Geschäftsstelle. Damit ist sie Ansprechpartner bei sämtlichen Fragen zur Freiwilligenarbeit. Sie betreibt die Online-Plattform benevol-jobs.ch. Dort haben wir für Ponto eine eigene Anzeige zur Gewinnung von Patinnen und Paten geschaltet haben.